BC Winzeln schafft Aufstieg in die Landesliga

Mit einem 5:3 Sieg gegen eine starke Mannschaft aus Konstanz und einem 8:0 Sieg im zweiten Spiel des Tages gegen die Gegner aus Aldingen, konnte die erste Mannschaft des BC Winzeln den ersten Tabellenplatz in der Bezirksliga verteidigen. Nach diesen letzten Spielen in der Saison 2015/2016 ist der Aufstieg in die Landesliga nun wieder gelungen.

Die konstant hohe Leistung über die gesamte Saison zahlte sich am Ende aus. Auch wenn gegen den direkten Verfolger aus Dunningen nur eine Niederlage in der Hinrunde und ein Unentschieden in der Rückrunde erreicht werden konnte, reichte am Ende ein Punkt Vorsprung für die Tabellenführung.

Für die zweite Mannschaft reichte es leider nicht ganz um die Meisterschaft in der Kreisliga zu gewinnen. Die Ausgangssituation mit 3 Punkten Rückstand auf den Tabellenführer Konstanz V bei noch zu vergebenden 4 Punkten, war natürlich nicht gerade aussichtsreich. Jedoch konnte das Team aus Winzeln mit einer starken Leistung die Mannschaft Kostanz V zum zweiten Mal in dieser Spielrunde mit 5:3 bezwingen. Im zweiten Spiel gegen die Gäste aus Radolfzell fehlte bei den Herren ein Spieler und so war man bereits mit einem 0:1 Rückstand in das Spiel gestartet. Schliesslich ging das letzte Spiel mit 3:5 an die Gäste aus Radolfzell. Da die Mannschaft aus Konstanz auch das zweite Spiel an diesem Tag gegen den BC Villingen mit 5:3 verloren hatte, wäre der Aufstieg in die Bezirksliga durchaus möglich gewesen. So beendete nun die zweite Mannschaft die sehr spannende Saison mit einem guten dritten Platz in der Tabelle hinter den Teams aus Konstanz V und BC Villingen II.

Ein Kompliment an dieser Stelle an alle die mit vollem Einsatz und viel Spaß an diesem tollen Sport für die beiden Mannschaften unterwegs waren.

Voll motiviert geht es für die Spieler des BC-Winzeln nun in die Vorbereitungsphase für die kommende Runde.

Reihe hinten v.l.n.r: P. Boß, M. Gallwitz, K. Dienerowitz, D. Schröder, D. Kopp. Reihe vorne v.l.n.r: U. Wilhelm, K. Weisheit-Henzler, C. Loebnitz, B. Janaczek, M. Kunz, S. Meyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.