Wechselbad der Gefühle für den BC-Winzeln

Das erste Spiel gegen den aktuell tabellenvierten Aldingen gestaltete sich für die erste Mannschaft des BC Winzeln nicht sehr ruhmreich. Trotz maximaler Gegenwehr zeigte sich der Gegner überlegen- die erste Mannschaft konnte nur das zweite Herrendoppel in drei Sätzen spielen. Dieses wurde dennoch verloren, 6 weitere Spiele wurden deutlich in zwei Sätzen abgegeben.  Als unser aktuell zuverlässigster Punktelieferant bewies sich wieder mal unsere Rakete Tobias Benner, der mit dem dritten Herreneinzel unseren Ehrenpunkt zum 7:1 holte. Etwas anders verlief dagegen die Begegnung mit dem aktuell tabellensechsten –Singen/Schlatt. Vielleicht wegen der emotionalen Verstärkung- die zweite Mannschaft des BC Winzeln bestritt ihr zweites Spiel ebenfalls gegen Singen/Schlatt, und man konnte sich gemeinsam mit Bockwürstchen und Kräutertee auf den Gegner einstimmen. Schnell wurden dann auch die ersten drei Punkte erkämpft- das erste Herrendoppel, das Damendoppel und das Dameneinzel waren schnell gewonnen. Anschließend wurde es aber zunehmend haariger. Im zweiten Herrendoppel kochten erst die Fehler, dann auch die Emotionen hoch- leider ohne Sieg. Das erste Herreneinzel kämpfte Dominik Schröder buchstäblich gegen eine Gummiwand- jeder noch so gut gespielte Ball wurde elegant vom Gegner retourniert. Er und unser Mixed scheiterten und plötzlich stand es 3:3. Unser zweiter Mann, Heiko Schmider, zog gesundheitlich geschwächt an den Start und machte es trotzdem wahnsinnig spannend- beide Sätze wurde nur knapp abgegeben. Umso aufregender wurde das dritte Herreneinzel von Tobias Benner, der mit ungewissen Gefühlen los legte und die ersten drei Punkte gleich in den Rückstand rutschte. Aber er biss sich durch, holte auf und schaffte es dann, seinen knappen Vorsprung in beiden Sätzen zu halten und uns das unentschieden mit 4:4 zu sichern!   Ähnlich erging es unserer zweiten Mannschaft. Die erste Begegnung fand in Radolfszell,  Platz zwei der Tabelle, statt. Auch hier waren die Ergebnisse eindeutig. Es wurden nur Spiele mit zwei Sätzen gespielt und leider nur zwei davon gewonnen: Bettina Janaczek beglich mal wieder eine offene Rechnung und David Kopp setzte sich mit Beharrlichkeit gegen seinen Gegner durch. 6:2 für Radolfszell. Umso motivierter ging es nach Singen/Schlatt, tabellensiebter. Das erste Herrendoppel musste gleich den ersten Punkt abgeben, aber das Damendoppel erspielte sich mit einem souveränen 8:21 und 9:21 einen Punkt. Ebenso das zweite Herrendoppel in einem spannenden Dreisatzspiel mit atemberaubenden Ballwechseln. David Kopp gewann sein Einzel in drei Sätzen, in denen es hoch her ging und Bettina Janaczek pustete ihre Gegnerin im zweiten Satz mit einem 21:5 vom Platz. Die anderen Einzel mussten wir leider abgeben. Somit hing es am Mixed mit Ulrike Wilhelm und Alfred Kunz, die aber nichts anbrennen ließen und mit einem entspannten 21:12 und 21:12 den Sieg erlangten! Ein 5:3 gegen Singen Schlatt! 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.